Flachdach Beispiel 4

Das grünste Fachwerkhaus Deutschlands

Grün, grün, grün...

Klare Linien, großzügige Glasflächen und ein offenes Wohnkonzept mit technischen Raffinessen – dies sind die Attribute des neuen KfW-Effizienzhauses 40 Plus, das im Deutschen Fertighaus Center Mannheim eröffnet wurde. Das neue Musterhaus produziert mehr Energie als es verbraucht und ist mit der höchsten Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - der Platinplakette - ausgezeichnet.

 

Unsichtbare Technik

Das HUF Haus MODUM vereint die besten grünen Attribute zu einem harmonischen Zusammenspiel von Architektur und Technik, Ästhetik und Design. Das Fachwerkhaus wurde als Forschungsprojekt in enger Zusammenarbeit mit dem Heiztechnikspezialisten Vaillant entwickelt und demonstriert die Integration effizienter und umweltschonender Technik zur Steigerung des Wohnkomforts.

 

Daten zum Haus

Haustyp

MODUM Flachdach

bewohnbare Fläche EG

121,48 m²

bewohnbare Fläche OG

92,73 m²

Abmessungen

13,70 m x 7,70 m

Heiztechnik

Vaillant

Besonderheiten

PV-Anlage

Besonderheiten

DGNB Platin

Dach

Flachdach

Platin für das HUF Haus MODUM

 DGNB-Geschäftsführer Johannes Kreißig adelte das außergewöhnliche Projekt mit der höchsten Auszeichnungsstufe in Platin und bestätigte,
dass strengste Nachhaltigkeitskriterien hinsichtlich Ökologie, Ökonomie, soziokultureller und funktionaler Aspekte,
Technik, Prozesse und Standort in ausgezeichneter Weise eingehalten wurden.

Grundrisse

Erdgeschoss

Dachgeschoss

Impressionen

HUF Haus MODUM Flachdach

Interview mit Kai Pecka, Vaillant

Wie viele Personen wohnen in Ihrem Haus?
Regulär wohnen wir zu zweit im Haus. Zeitweise auch zu dritt. (Tochter)

Wie sind Sie auf das Baugrundstück aufmerksam geworden?
Wir haben lange in der Gegend nach einem Grundstück gesucht. Letztendlich ist der Verkauf des Grundstückes über eine Maklerin organisiert worden.

Wie lief die Planungsphase für Ihr Haus ab?
Nach einem Tag intensiver Planung mit dem Architekten von HUF HAUS in Hartenfels wurde das Hauskonzept fertiggestellt und die Entwürfe gezeichnet. Danach wurde der Bauantrag gestellt und innerhalb einer Woche lag die Baugenehmigung vor.

Welches Raumkonzept wurde bei dem Haus verfolgt?
Alle Räume im Haus sind quadratisch und haben die gleiche Größe. Durch die Mittelachse werden die Räume symmetrisch abgetrennt wie z.B. im Obergeschoss. Dort sind jeweils zwei identisch große Räume pro Trakt durch eine „optisch schwebende“ Brücke verbunden.

Welche Extras waren Ihnen besonders wichtig? Worauf wollten Sie nicht verzichten?
Die Küche besitzt eine Arbeitsküche, die gleich hinter der Küchenfront versteckt liegt. Auch die Sauna im Badezimmer, ist ein unverzichtbares Extra im Haus.
 
Gab es Besonderheiten bei der Planung?
Ja, aus der großzügigen Eingangshalle erhebt sich eine Treppe, die im Obergeschoss in eine schwebende Brücke mündet. Die Brücke aus Massivholz verbindet die beiden Wohnbereiche aus quadratisch gestalteten Zimmern miteinander.

Was macht das HUF Haus MODUM so GRÜN – welche Komponenten sind nun im Haus verbaut?

„Geheizt und gekühlt wird das Fachwerkhaus über eine moderne Wärmepumpe, die durch den Strom der Photovoltaik-Anlage betrieben wird (Abhängig vom Solarertrag wird der PV-Strom entweder für die Wärmepumpe bereitgestellt, im Stromspeicher zwischengespeichert oder ins Netz eingespeist). Die Wärmepumpe speist die Fußbodenheizung bzw. die Konvektoren im Gebäude. Wer es im Schlafzimmer kühl haben möchte, muss nicht auf die Fußbodenheizung warten, sondern kann über die Fußbodenkonvektoren eine schnellere Kühlung herbeiführen.

Gepaart ist diese Technologie mit einem intelligenten Lüftungskonzept, das eine Einzelraumregelung der Raumluftqualität ermöglicht. Jeder Raum besitzt eine optimale Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Ebenso können Schadstoffe wie z.B. CO2 für jeden Raum gezielt minimiert werden. Allergiker profitieren außerdem von Feinstaub- und Pollenfiltern.

Die Komponenten sind fast unsichtbar in die Konstruktion integriert und interagieren miteinander. Über ein intelligentes Energiemanagement werden alle Informationen zusammengeführt und für den Benutzer verständlich über ein Touch-Display dargestellt. Eine tolle Funktion ist hierbei das Energiecockpit.“

Wie lief die Bauphase ab?
Die Bauphase lief problemlos ab. Alles lief wie am Schnürchen.

Welches Heizsystem wurde in Ihrem Haus installiert?
Das Haus wird über eine Erdwärmepumpe beheizt.

Wurde spezielle Energiespartechnik in das Gebäude integriert?
Ja! Das Haus ist trotz seiner großen Glasflächen ein Effizienzhaus 55. Darüber hinaus ist die Erdwärmepumpe eine weitere Energiesparmaßnahme.

Haben Sie sich für Lösungen zur Hausautomation entschieden?
Das Haus wird über eine KNX Anlage mit einer zentralen Bedieneinheit gesteuert.

Jetzt, nachdem etwas Zeit seit Ihrem Einzug vergangen ist: Was macht das Wohnen in Ihrem neuen Zuhause so besonders?
Wir genießen in vollen Zügen die Großzügigkeit der Räume, das besondere Ambiente unseres HUF Hauses sowie den wunderbaren Fernblick.

Welche drei Dinge raten Sie einem Bauherrn?
1. Bevor Sie ein Grundstück kaufen, sollten Sie vom Architekten oder der Baufirma die Bebaubarkeit des Grundstücks prüfen lassen.

2. Suchen Sie sich einen Baupartner, der alles aus einer Hand bieten kann: Bei HUF HAUS hatte ich für alle Fragen den passenden Partner.

3. Planen Sie Ihre Finanzierung nicht zu knapp!

 

Können Sie uns näher erläutern, was das ist?
„Das Energiecockpit bietet eine kontinuierliche Energie- und Verbrauchsübersicht. Das heißt, die Bauherren haben jederzeit die Kostensituation im Blick.“

Welche Vorteile bietet das Vaillant-System für den Kunden?
„Das optimale Raumklima ist der wesentliche Komfortvorteil für den Kunden. Das heißt, angenehme Temperatur in jedem Raum per Knopfdruck, optimierte Luftfeuchtigkeit und einfache Bedienung aller Geräte über das Energiemanagement. Dabei gibt es beispielsweise keine störenden Geräte an der Außenwand des Hauses, sondern eine harmonische Integration der Technik in die Gebäudehülle. Durch die zusätzliche Auswahl von Konvektoren in ausgewählten Räumen, profitiert man zusätzlich von hohen Reaktionszeiten und einer automatischen Entfeuchtung.

Das Zusammenspiel der Komponenten klappt einwandfrei, weil Vaillant als Systemanbieter alles im Blick hat. Eine Philosophie, die bei HUF HAUS ebenfalls eine lange Tradition hat. Der hohe Vorfertigungsgrad der entwickelten Systemelemente ermöglicht einen eleganten Einbau im Querbalken der Fachwerkhäuser direkt auf der Baustelle.“

Weiterlesen...