DE Deutsch

Raum mit Format - Ein Bauherreninterview

Wie sind Sie auf HUF HAUS aufmerksam geworden?
„Durch den Besuch in einem nahegelegenen Musterhauszentrum ist uns sofort die offene und transparente Architektur des Hauses aufgefallen. Besonders aufgrund dieser charakteristischen Merkmale fiel die Wahl auf das Unternehmen HUF HAUS.“

Was war Ihnen wichtig für die Gestaltung des Interieurs und des Außenbereiches?
„Da wir viele Jahre in Japan gelebt haben, nahmen wir von dort viele Inspirationen mit. Vor allem die japanischen Gärten gefielen uns sehr gut. Deshalb sollte auch unser Zuhause in Deutschland einen Hauch von Japan haben, sodass wir den Außenbereich entsprechend gestaltet haben. Die klaren Linien harmonisieren sehr gut mit der offenen Fachwerkarchitektur.“

Welche architektonischen und gestalterischen Besonderheiten wurden umgesetzt?
„Im Hinblick auf den in 2008 umgesetzten Anbau war es uns wichtig, die vorhandene Architektur konsequent weiter zu führen, um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen. Die Garage sollte in ihrer Funktion allerdings unberührt bleiben, da dort unser Reisemobil steht!“

Gab es Schwierigkeiten die Sie meistern mussten?
„Die Konstruktion des Anbaus war die größte Herausforderung, da die Bodenplatte etwas abgesenkt werden musste, um die Einfahrtshöhe der Garage zu erhalten. Wie man nun sieht, hat das aber wunderbar funktioniert.“

Haben Sie selbst bei der Gestaltung mitgewirkt? wenn ja: Woher hatten Sie die Inspiration für Ihre Ideen?
„Die Grundrissplanung haben wir gemeinsam mit dem HUF Architekten erarbeitet. Diese Ideen habe ich dann selbst mit meinem Visualisierungsprogramm umgesetzt, da ich großer Technikfan bin und es kaum erwarten konnte, das Gesamtergebnis zu sehen.“

Sind Sie selbst zufrieden mit dem Ergebnis? Was gefällt Ihnen an Ihrem Haus am besten und warum?
„Auch nach vielen Jahren in unserem HUF Haus fühlen wir uns noch sehr wohl und genießen die schönen Ausblicke in unseren Garten.“

Haben Sie zukünftig Wünsche/Ideen/Träume für Ihr HUF Haus?
„Momentan sind wir wunschlos glücklich mit unserem HUF Haus. Uns ist es wichtig, den Wert und die Schönheit unseres Hauses und der Außengestaltung zu erhalten. Nicht zuletzt hilft uns hierbei das hervorragende Team von ServiceART“

Welcher Platz mögen Sie auf Ihrem Grundstück/in Ihrem HUF Haus am liebsten?
„Das Teehäuschen vor unserem Koi-Teich.“

Wohnsituation vorher
Anbau und Garage nachher

Weitere realisierte Projekte

Doppeltes Hausglück

1987 entschied sich Familie Schmidt in ein existierende HUF Haus zu ziehen, das sie zufällig über einen Makler entdeckt hatten. Ein echter Glücksfall wie sich herausstellte, denn die moderne Fachwerkarchitektur von HUF HAUS gefiel dem Ehepaar gleich auf Anhieb.

2011 entschieden sich die langjährigen HUF Haus Besitzer für einen Anbau, da aus familiären Gründen mehr Wohnraum benötigt wurde. Zusammen mit den Experten von ServiceART und den erfahrenen HUF Architekten wurde ein maßgeschneiderter Anbau geplant.

Lesen Sie hier das Interview mit Familie Schmidt!

Anbau - "Entscheidung mit Weitblick"

Das HUF Haus ART 4 planten die Bauherren schon damals nach Ihren Wünschen und persönlichen Vorstellungen.

Für den HUF Anbau entschieden sich die Bauherren einige Jahre später. Der Wunsch nach mehr Wohnraum wurde von den HUF Architekten in Form eines weiteren Haustraktes umgesetzt, der geschickt durch einen Verbindungsraum an das Haus angegliedert wurde. Optimal in das Grundstück eingepasst, schmiegt sich der großzügige Anbau an das bestehende HUF Haus und bildet eine optische Einheit. Die Verbindung zwischen Haus und Anbau bildet ein Küchenblock mit gemütlicher Bar. Von dort aus gelangt man in ein zusätzliches Gäste- oder Arbeitszimmer mit eigenem Duschbad. Ein Hauswirtschaftsraum macht das Separee komplett. Auch das Untergeschoss wurde erst im Nachhinein ergänzt und dient heute als exklusiver Spa-Bereich mit Sauna und Wellnessdusche.

Wohnraumerweiterung - "Warum altes und neues Fachwerk echte Freunde sind"

Von der Antike bis in das 19. Jahrhundert war der Fachwerkbau die beherrschende Bauweise nördlich der Alpen. Neben der hohen Verfügbarkeit des Rohstoffs Holz waren es die vielen handfesten Vorteile, die die großartige "Karriere" des Fachwerkhauses begründeten. Die schmucken Fassaden sind heute noch vielerorts zu bewundern - so auch das historische Fachwerkhaus der Bauherren, die sich nach mehr Wohnraum sehnten, ihr liebgewonnenes Zuhause jedoch nicht aufgeben wollten.

Was könnte also besser passen als ein harmonisch integriertes HUF Haus aus Holz und Glas? Das dachten sich auch die Bauherren, als sie sich nach einem kompetenten Partner umschauten, der ihr historisches Gebäude behutsam weiterentwickeln sollte. Das Ergebnis können Sie sich in unserer Bildergalerie anschauen.

Umbau - "Es ist noch wie Urlaub für mich!"

Das HUF IDEAL Haus von Frau S. wurde 1975 gebaut und 2014 von HUF HAUS komplett umgebaut und renoviert.

Frau S., seit wann leben Sie und Ihr Mann in diesem HUF Haus?
„Ich habe den Bau des Hauses als Kind im Alter von 13 Jahren live miterlebt. Das heißt, ich habe meine ganze Kindheit und Jugend an diesem Ort verbracht. Ausgezogen bin ich dann nachdem ich meinen Mann im Studium kennengelernt habe. Kurz darauf kam auch unser Sohn zur Welt. Nun, 30 Jahre später, haben mein Mann und ich das Haus von meinen Eltern übernommen, die seit Frühjahr diesen Jahres in einem Seniorenwohnheim in der Nähe leben.“

Nachdem Sie das Haus dieses Jahr von Ihren Eltern übernommen hatten, entschieden Sie sich für einen Umbau mit HUF HAUS bzw. deren Abteilung ServiceART. Wie kam es zu diesem Entschluss?
„Das Haus war noch gut in Schuss. Das Innenleben war allerdings nicht mehr zeitgemäß und entsprach auch nicht mehr unserem Geschmack. Deshalb entschieden wir uns für einen Umbau und keinen Neubau. Es ist ja auch schließlich der Ort, an dem ich aufgewachsen bin.“

Ob der Umbau ein Erfolg war sehen Sie in unserem HUF HAUS Blog!