175.000 Euro Förderung

Energetische Optimierungen dank Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Rheinland-Pfalz

Umfangreiche energetische Optimierungen stehen für 2020 auf der Agenda des Familienunternehmens: Die vorhandene Abbund-Anlage wird durch ein energetisch hocheffizientes CNC-Bearbeitungszentrum ersetzt, die Hallenbeleuchtung auf energiesparende LED-Leuchtmittel umgestellt.

HUF HAUS erhält Fördermittel in Höhe von 175.000 Euro für energetische Optimierungen im Unternehmen aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Rheinland-Pfalz.

„Mit Unterstützung des aktuellen EFRE-Programms Rheinland-Pfalz können wir die strategische Optimierung unserer Produktion weiter vorantreiben. Bereits 2016 wurde der erste Teil der Hallenbeleuchtung auf LED umgestellt. 2018 haben wir ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Stromversorgungskonzept durch den Einsatz einer effizienten Photovoltaikanlage auf den firmeneigenen Lagerdächern etabliert. Im Januar 2019 folgte eine neue Wende- und Aufrichtanlage in unserer Produktion. 2020 bis 2021 werden wir dank der Fördersumme sowohl die Hallenbeleuchtung als auch die Abbund-Anlage auf den energetisch neuesten Stand bringen“, erklärt Benedikt Huf, Mitglied der Geschäftsleitung von HUF HAUS.

„Wir bauen bereits seit Jahrzehnten nachhaltige und energieeffiziente Fachwerkhäuser. Da ist es nur logisch, auch unsere Produktion, die Prozesse und die Stromversorgung so ‚grün‘ wie möglich zu gestalten“, kommentiert Georg Huf, geschäftsführender Gesellschafter von HUF HAUS, das langfristig angelegte Optimierungskonzept.

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) soll durch Beseitigung von Ungleichheiten zwischen den verschiedenen Regionen den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in der Europäischen Union stärken und konzentriert seine Investitionen auf mehrere Schwerpunktbereiche wie Forschung und Innovation, oder CO₂-arme Wirtschaft.

Huf Haus

Möchten Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren?

Ja, gerne Jetzt nicht